Montag, 24. April 2017

Ja und Nein

Ja,
ich esse kein Fleisch.

Nein,
ich esse auch keinen Fisch - irgendwie ist das doch auch ein Tier. Nur, falls das die nächste Frage gewesen wäre.

Ja,
Gummibärchen esse ich schon manchmal. Das mit der Gelatine drin vergesse ich manchmal. Bin ja noch nicht lange Vegetarierien. Vielleicht sollte ich mir merken, dass die Teile nicht ohne Grund auch "Gummitiere" heißen.

Nein,
ich bin nicht auf Mission. Du musst aufgrund meiner Ernährung nicht deine umstellen - darfst das aber natürlich.

Ja,
das meine ich ernst. Bitte fühle dich nicht schuldig, weil du isst, was du isst und ich eben etwas Anderes esse.

Nein,
ich möchte auch nicht dauernd übers Essen reden. Hier sind ein paar alternative Themen, über die ich mich gerne unterhalte: Basteln, Familie, Freunde, Musik, Nähen, Schokolade, Seife machen, Stricken, Ukulele spielen, Urlaub, Wandern, Wetter, ...

Ja,
ich bin manchmal zwanghaft, denn ich habe die Liste oben alphabetisch sortiert. Ist doch viel schöner so.

Nein,
ich werde bestimmt nicht gleich noch vegan. Denn dafür liebe ich Käse, Joghurt und Ei einfach viel zu sehr. Ich muss es ja nicht gerade aus dem Käfig klauen.

Ja,
ich esse auch manchmal sehr ungesund. Aber nur wenn keiner guckt, sonst könnte ich ja meinen heiligen Schein verlieren.

Nein,
du musst mir keine Extrawurst kochen. Wurst mochte ich nämlich noch nie so richtig. Ich kann auch gerne einfach Kartoffeln mit Gemüse essen. Das schmeckt mir ehrlich gut.

Ja,
ich bin genervt vom ständigen Bedürfnis über meine Essgewohnheiten zu sprechen. Bitte lass uns über etwas Anderen reden. Es gibt so viel mehr. (Vergleiche hierzu auch meine alphabetische Liste von oben...)

Nein,
eigentlich nicht.

Sonntag, 23. April 2017

Wochenglückblick (17-17)

Hallo ihr Lieben,

diese Woche war ich ganz fleißig und habe Neues probiert. Zum Beispiel neue Schriften:



Heute bin ich auch im Hagelschneeregen Laufen gewesen. Das war eher nicht so geplant, denn als ich los gefahren bin, schien die Sonne. Nach meiner Runde wurde es übrigens auch wieder schöner. Was für ein Timing :D Da fällt mir ein, dass ich euch noch die Auflösung der Bonbons von letzter Woche schuldig bin. Es gab fudge - mmmmh, ich war auch selbst eine gute Testerin.



Reich beschenkt wurde ich auch. Es gab so viele schöne Sachen zu Ostern. Fitzliesels Mama hat frischen Lorbeer aus dem Urlaub mitgebracht. Den sollte ich noch trocknen, da dachte ich mir, das kann man doch auch gleich zur Deko verwenden. Das war doch eine gute Idee!


Der Juni musste letzte Woche auch unbedingt im Bullet Journal vorgeplant werden. Ich hatte nämlich vorne in den Notizen keinen Platz mehr und die Termine überschlagen sich manchmal. Aber immerhin konnte ich ein schönes Bildchen platzieren. Und einer der vielen Termine ist ja auch mein Urlaubsstart. Hurra. Vorfreude kommt auf.


In Dresden war ich übrigens auch. Das war toll und zwar aus so einigen Gründen. Der erste ist, dass ich Wallis Bird entdeckt habe. Sie hat in Dresden gespielt und es war ein wirklich sehr schönes Konzert - könnte auch an meiner Begleitung gelegen haben :D



Der zweite Grund, dass Dresden so schön war, ist das Treffen mit der lieben Freundin aus Leipzig gewesen. Mit von der Partie war das Wuselkind. Das Wetter war uns hold und wir konnten den Tag vollends genießen. Und einen dritten Grund gab es auch noch, denn ich konnte endlich mal wieder meine Nichte so richtig knuddeln. Ist ja auch wichtig, denn die Kleine geht bald auf große Reise.


Zu guter letzt, habe ich noch ein schönes Foto vom Donnerstagsausflug ins Gebirge für euch. Dort lag wirklich so viel Schnee. Unglaublich. April eben.


Das soll es jetzt für diese Woche gewesen sein. Die kommende wird wahrscheinlich weniger ereignisreich. Hoffentlich auch weniger wetterabwechslungsreich.

bis bald
die fitzliese

Sonntag, 16. April 2017

Wochenglückblick (16-17)

Hallo ihr Lieben,

ich wünsche euch ein frohes Osterfest! Auch bei mir war der Osterhase fleißig. Die selbstgemachte Seife ist jetzt frisch verpackt und verschenkfertig. Ich bin ganz gespannt, wie sie ankommt.


Jedes Etikett ist übrigens anders, denn genau gleich hätte ich das nicht hinbekommen und wäre ja auch irgendwie beim Schreiben langweilig geworden.



Außerdem habe ich fleißig verpackt, meine Finger haben es mir schon quittiert: Es sind am Ende 252 dieser Päckchen geworden. Was drin ist, verrate ich erst nächste Woche. Erst einmal möchte ich ein paar liebe Menschen damit eine Freude machen.



Zum Häkeln bin ich auch mal wieder gekommen. Wollte schon länger mal ein baar Baumwollreste verarbeiten. Jetzt habe ich zwei weitere Einkaufsnetze. Die waren schon in Gebrauch und haben den Test bestanden. Mit dem bunten habe ich sogar die große Packung Waschmittel transporiert.



Zum Schluss habe ich es gestern sogar noch geschafft meine Ukulele neu zu besaiten. Die neuen Saiten sind weiß, das ist noch ungewohnt. Wenn sie sich dann ordentlich gedehnt haben, denke ich aber, dass es ganz gut klingt. Bei den alten hatte ich schon langsam Angst, dass sie reißen könnten!


So, das war's für heute. Genießt die Zeit auch bei dem komischen Wetter. Drin kann man auch so schöne Sachen machen, heiße Schokolade trinken zum Beispiel. Oder Pizza backen...

bis bald
die fitzliese

Sonntag, 9. April 2017

Wochenglückblick (15-17)

Hallo ihr Lieben,

eine neue Woche liegt hinter uns und wieder gab es Dinge, die mich glücklich gemacht haben.
Zum Beispiel habe ich endlich mal meine Schuhe gepflegt. Da fühlt man sich doch gleich viel besser, wenn sie nicht mehr so trocken durch die Gegend geschleppt werden.


Im Bullet Journal bin ich schon im Mai gelandet. Dort habe ich jetzt grün als Hauptfarbe auserkoren. Schaut mal das Wichtelchen an. Ist es nicht süß? :D


Und außerdem habe ich einen ganz fantastischen Stift bekommen. Der kommt aus Japan und ist extra für Kalligraphie gemacht. Ich habe ja schon Stifte mit Pinselspitze, aber der hier ist echt noch eine Klasse besser. Da habe ich gleich Lust nur noch damit zu schreiben.


Heute war ich dann wieder unterwegs. Diesmal ging es mit der Bimmelbahn (politisch korrekter: Dampflok) ins Gebirge. Einmal Hochwald, Scharfenstein, Töpfer und zurück stand auf dem Plan. Zwischendrin zur Stärkung gab es auch was. Joghurt mit Marille-Mango und Schokomüsli.


Pancakes habe ich auch noch gemacht. Die können nie schaden.


Überraschenderweise hatte ich auch ein bisschen mehr Zeit für mich, als ich das erwartet habe. Da konnte ich mal richtig schön Filme schauen. Das war was Feines. Bald ist vielleicht noch mehr Zeit dafür, kommt auf meinen eigenen Fleiß an :D


In dem Sinne: Seid schön fleißig, der Osterhase sieht alles.

bis bald
die fitzliese

Sonntag, 2. April 2017

Wochenglückblick (14-17)

Hallo ihr Lieben,

die Sonne scheint, es ist ein Sonntag, der seinen Namen verdient hat. Hoffentlich bleibt es schön lange dabei und der April macht seinem nicht Namen alle Ehre. Heute habe ich es mal zeitig geschafft, meine Frühstücksmassenproduktion für die nächsten Tage zu machen. Im Tageslicht sieht das gleich noch viel appetitlicher aus.


Mein zweites Kleid ist diese Woche auch fertig geworden. Gestern zum Frühlingskonzert habe ich es schon zur Schau gestellt. Mit einem schwarzen Shirt drunter schmeichelt es auch meiner blassen Haut. Ich mag den Stoff lieber als den vom roten Kleid, denn er ist A) mit Pünktchen und B) viel weicher.


Oh, und am Schönsten diese Woche war ein Lustkauf meinerseits. Ich habe mir Seifenblasen gegönnt. Das macht so unbeschreiblich glücklich. Ich liebe Seifenblasen!







Heute wurden sie noch beim Picknick gebraucht. Das schöne Wetter wollte ja genossen werden. Zum Sonntag hatte ich ja zum Glück keine Arbeit, bzw. ließ sich die verschieben. Morgen regnet es ja vielleicht schon wieder..



bis bald
die fitzliese


Sonntag, 26. März 2017

Wochenglückblick (13-17)

Hallo ihr Lieben,

der Frühling ist dahahahaaa!



Deswegen hatte ich auch ordentlich Energie und habe eines meiner Kleider fertig genäht. Das war auch dringend nötig, denn am Freitag wurden die neuen Tanzkenntnisse auf die Probe gestellt. Es ging ganz gut - nur meine Ungeduld steht mir im Wege: ich will endlich Drehungen :D



Aus den alten Sträußen und ein paar neuen Blümchen habe diese Woche sogar wieder etwas Grünes da stehen. Wow!



Uuuund, das Beste kommt zum Schluss: Ich habe Seife gemacht. So eine aufregende neue Sache konnte ich unmöglich alleine machen. Deswegen hat mich die liebe Freundin von Villa Türmchen tatkräftig unterstützt. Seife wird mit Lauge hergestellt, da das heiß wird und auch so nicht ganz ohne ist, habe ich das mal mit Fensterblick gemacht.



Vom eigentlichen Seifensieden habe ich keine Fotos gemacht, weil es einerseits so spannend war und wir andereseits wie die Technobienchen aussahen mit den Schutzbrillen und Handschuhen. Arbeitsschutz geht vor. Das Beste - nämliche den leckeren Duft - hätte ich euch ohnehin nicht einfangen können. Nachdem wir alles in Förmchen gefüllt hatten, wurde die Seife kuschelig eingepackt.



Nach 24 kuscheligen Stunden habe ich  die Seife dann befreit. In den kleinen Förmchen sah das lustig aus:



Bei der Seife in der Kastenform musste ich noch das Messer zum Einsatz bringen. Ich war ganz gespannt, wie das gehen würde. Ich bin begeistert, es war nicht zu weich und nicht zu fest, perfekt.



Wenn man Stäbchen unter die Seife legt, dann gibt es so tolle Erhebungen oben.



Und jetzt liegt alles zum Reifen - das Ganze muss noch vollständig "verseifen" - herum und beduftet die Küche. Es riecht ganz toll nach Eierlikör, obwohl weder Alkohol noch Ei drin ist. Meine Geduld wird ab jetzt ordentlich auf die Folter gespannt, ich soll vier Wochen warten, bis die Seife zum Einsatz kommt.

Also müsst ihr auch so lange warten, bis ihr Feedback dazu bekommt. Bis dahin mache ich vielleicht noch mehr Seife, ich habe so richtig Lust bekommen.

bis bald
die fitzliese

Sonntag, 19. März 2017

Wochenglückblick (12-17)

Hallo ihr Lieben,

morgen ist endlich Frühlingsanfang - um 11.53 Uhr um genau zu sein. Das merkt man auch bei mir zu Hause: Ich habe noch mehr Blumen bekommen -  manchmal zahlt sich dienstlicher Eifer aus. Hurra! Jetzt habe ich fast zu viele Blumen gehabt, aber besser so als gar keine. Nur mein Vasenproblem hat sich verschärft. Als Lösung habe ich dann eine Milchflasche umfunktioniert, das geht erstaunlich gut.


Die Narzissen sind auch schön aufgegangen. Daran hatte ich gar nicht mehr geglaubt. Es sieht herrlich aus. Ich verstehe gar nicht, warum ich früher Blumensträuße langweilig fand. Vielleicht muss man ein bestimmtes Maß an Lebenserfahrung sammeln.



Spontanes Eis gab es bei mir diese Woche. Eigentlich wollte ich nur ein wenig Banane mit Himbeeren und Joghurt vermischen. Naja, wenn die Himbeeren gefroreren sind, wird das weniger flüssig. Aber das macht nix, so konnte ich das Ganze aus der wunderschönen geschenkten Schüssel genießen.


Außerdem habe ich Matcha-Latte probiert. Es sieht voll spannend aus, ich liebe dieses Grün! Ob mir der Geschmack gefällt, kann ich irgendwie noch nicht so recht entscheiden. Es ist nicht schlecht, aber umwerfend ist anders. Vielleicht liegt das daran, dass ich keinen Zucker dazu getan habe...



Nach dem Tanzen habe ich diesen Sonntag auch mal ein neues Würfelspiel ausprobiert. Der Tanzpartner war sehr offen dafür. Natürlich habe ich unendlich wertvolle strategische Ratschläge gegeben und deswegen auch nur einmal gewonnen. Schön war's trotzdem.


So, jetzt aber schnell ins Bett.

bis bald
die fitzliese